Ingenieurbüro Hirschfeld Inh. Alexander Hirschfeld - Logo
Alles aus einer Hand Architekt, Bausachverständiger & Energieberatung.

Gutachtenerstellung bei Bauschäden und Problemen in Immobilien, sowie Beratung vor Immobilienkauf. Energetische Sanierung von Wohn- und Nichtwohngebäuden nach Vorgaben der BAFA und KfW Förderprogramme.

Energieberater in Bad Wünnenberg für Bau- und Sanierungsvorhaben

Ob ein bestehendes Bauprojekt oder ein Sanierungsvorhaben – als Ihr Energieberater in Bad Wünnenberg bieten wir Ihnen die Beratung im Bereich von Wohn- und Nichtwohngebäuden nach Vorgaben der BAFA und KfW Förderprogramme.

Im Rahmen der Erstellung der Antragsunterlagen informiert Sie das Ingenieurbüro Hirschfeld über die Fördermöglichkeiten und derzeit aktuellen Zuschussprogramme von Bund und Ländern. Wir erledigen für Sie die Antragstellung bei der KfW im KfW-Zuschussportal und den Förderprogrammen der progres.nrw 2017.

Vor-Ort-Beratung (BAFA-Förderung) durch Ihren Energieberater

Die Vor-Ort-Beratung ist ein Förderprogramm des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Bei einem Termin bei Ihnen vor Ort in Bad Wünnenberg oder Umgebung untersucht unser Energieberater Ihre Immobilie auf energetische Schwachstellen und erstellt konkrete Sanierungsempfehlungen. Mit der Umsetzung können Sie erhebliche Energiekostenreduzierungen vornehmen.

Die BAFA Vor-Ort-Beratung fördert 60 % und max. 800 Euro bei Einfamilienhäusern; bei 3 Wohneinheiten bis zu 1100 Euro.

Voraussetzungen für die Förderung einer BAFA Vor-Ort-Beratung:

  • Die Beratung muss unabhängig von Anbietern und ihren Produkten erfolgen.
  • Der Bauantrag für das Gebäude muss vor dem 01.02.2012 gestellt oder die Bauanzeige erstattet worden sein.
  • Das Gebäude muss ursprünglich als Wohngebäude geplant und errichtet worden sein oder mindestens 50 % der Gebäudefläche müssen für Wohnzwecke genutzt werden.

Den Förderantrag müssen nicht Sie stellen – dies übernehmen wir als Ihr Energieberater in Bad Wünnenberg für Sie.

Energieeffizient Bauen und Sanieren – Nichtwohngebäude (KfW)

Ab 1. Juli 2016 fördert die KfW Bankengruppe verstärkt die energetische Sanierung und den energieeffizienten Neubau von Nichtwohngebäuden.

Wenn Unternehmen oder Kommunen ihre Gebäude auf das Niveau eines KfW-Effizienzhauses modernisieren oder einzelne Sanierungsmaßnahmen an der Gebäudehülle oder der Anlagentechnik durchführen, profitieren Sie von Tilgungszuschüssen bis zu 17,5 % und niedrigen Zinsen.

Kreditfinanzierung zu günstigen Konditionen bis zu 100 % der förderfähigen Kosten (i. d. R. bis zu 25 Mio. Euro pro Vorhaben). Sprechen Sie mit Ihrem Energieberater: Da über 40 % des Primärenergiebedarfs aller Gebäude auf Nichtwohngebäude entfällt, gibt es auch bei Neubauten sehr deutliche Investitionsanreize.

Für energetische Einzelmaßnahmen wurden z. B. Tilgungszuschüsse in Höhe von 5 % eingeführt.

Geeignet ist dieses Förderprogramm für:

  • In- und ausländische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft
  • Freiberuflich Tätige (z. B. Ärzte, Steuerberater, Architekten)
  • Unternehmen, die bestehende gewerbliche Gebäude erwerben (Ersterwerb)
  • Unternehmen, die im Rahmen einer Contracting-Vereinbarung (Energie-)Dienstleistungen an gewerblichen Nichtwohngebäuden erbringen.

Unser Energieberater informiert Sie in Bad Wünnenberg und darüber hinaus gerne über alle Möglichkeiten der KfW-Förderung.


Energieeffizientes Bauen und Sanieren

„Energetische Fachplanung und Baubegleitung“

Die KfW übernimmt 50 % der Kosten (bis 4000 Euro) pro Vorhaben für:

  • Die energetische Fachplanung und professionelle Baubegleitung während der energetischen Sanierung oder des Neubaus eines KfW-Effizienzhauses
  • Die Erstellung von Zertifikaten für nachhaltiges Bauen